Dokumentation 5. Expertinnen-Workshop des Fachkräfteforum Mainz

Fünfter Expertinnen-Workshop Fachkräfteforum Mainz

Zum Auftakt des Projektjahres 2016 fand auf Einladung der Landeshauptstadt Mainz und der Mainzer Kompetenz Initiative e.V. am 07. März ein Expert/-innen-workshop des Projekts Fachkräfteforum Mainz mit regional bedeutenden Akteuren aus dem Bereich Arbeit, Beschäftigung und Berufsbildung im Rathaus Mainz statt. Ziel des Workshops war einerseits eine Darstellung der Aktivitäten des Fachkräfteforum Mainz von 2015 und andererseits die kooperative Erarbeitung von Arbeitsschwerpunkten, Projektinhalten und Kooperationsmöglichkeiten für das Jahr 2016.

Ablauf:

  • Beginn ca. 10 Uhr; Begrüßung der Teilnehmer durch den
    Leiter der Beschäftigungs- und Arbeitsmarktförderung der Landeshauptstadt Mainz, Horst Maus.
  • Begrüßung durch das Fachkräfteforum sowie Erläuterungen zum neuen Projektträger mki durch Esther Herzog-Buchholz
  • Vorstellungsrunde („Mit welchen Themen sind Sie ins neue Jahr gestartet?“)
  • Status-quo – Fachkräfteforum 2015 – 2016, Präsentation durch Torben Anschau
  • Ausarbeitung der Arbeitsschwerpunkte im Fachkräfteforum 2016 in Gruppenarbeit und anschließende Präsentation durch Berichterstatter
  • Beteiligungsmöglichkeiten, Zusammenarbeit und Fokusgruppe 2016

 

Teilnehmende:

Teilnehmer 5_ Expertinnen-Workshop
Herr Axel Klug Wirtschaftsförderung LHS Mainz
Herr Alexander Embach Bundesagentur für Arbeit
Herr Horst Maus Landeshauptstadt Mainz
Herr Hans-Jürgen Volz BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft Rheinhessen – Nahe
Herr Dominik Ostendorf Handwerkskammer Rheinhessen
Frau Maike Mienert Jobcenter Mainz
Frau Viktoria Braun IHK Rheinhessen
Frau Katja Rickert Arbeit und Leben gGmbH
Herr Stephan Riegel Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH Akademie Mainz
Frau Tatjana Wippich Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH Akademie Mainz
Herr Torben Anschau mki e.V.
Frau Esther Herzog-Buchholz mki e.V.
Herr Salim Özdemir mki e.V.

 

Vorstellungsrunde: „Mit welchen Themen sind Sie ins neue Jahr gestartet?“

Zunächst wurden alle Teilnehmenden gebeten, zusätzlich zu einer kurzen Selbstvorstellung zu erklären, womit sich ihre Institutionen im Kontext Arbeitsmarkt 2016 vorrangig beschäftigen.

  • Axel Klug – Wirtschaftsförderung LHS Mainz: online gestütztes Karriereportal
  • Hans-Jürgen Volz – BVMW: Arbeitskräfte für den Mittelstand sichern, Meeting Mittelstand, Pflege in der Familie
  • Viktoria Braun – IHK Rheinhessen: Fachkräftesicherung, berufsorientierte Ausbildungsberatung, betriebliche Integration von Flüchtlingen
  • Katja Rickert – Arbeit und Leben gGmbH: Flüchtlingsintegration in den Arbeitsmarkt, Migration, Alphabetisierung und Grundbildung
  • Stephan Riegel – Fortbildungsakademie Wirtschaft: Fort- und Weiterbildung von Arbeitskräften, Unternehmensservice, Flüchtlinge
  • Maike Mienert – Jobcenter Mainz: U25, Schwerbehinderte, Langzeitarbeitslose, Flüchtlinge
  • Dominik Ostendorf, HWK Rheinhessen: Fachkräfte, Betriebsnachfolge, Passung zwischen jungen Leuten und Berufsangeboten, Berufsorientierung, Weiterbildung Berufsrückkehrer
  • Alexander Embach – Bundesagentur für Arbeit: Schwerbehinderte, Langzeitarbeitslose
  • Horst Maus –Landeshauptstadt Mainz: Flüchtlingshilfe, Clearingstellen, Koordination von Ehrenamtlichen

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Thematik der Beschäftigung von Flüchtlingen bei den meisten Akteuren zu den zentralen Themen für das Jahr 2016 gehört. Gleichwohl wurde deutlich, dass auch weitere Themen behandelt werden, wie Langzeitarbeitslose, junge Menschen sowie die Integration von Menschen mit Vermittlungshemmnissen in den Arbeitsmarkt.

 

Erläuterungen zum neuen Projektträger mki

In den Jahren 2014 und 2015 wurde das Fachkräfteforum Mainz in Trägerschaft des Institutes für sozialpädagogische Forschung Mainz (ism e.V.) durchgeführt. Seitens dieses Trägers wurden alle durch den ESF im Land Rheinland-Pfalz geförderten Projekte abgegeben an den Mainzer Kompetenz Initiativen e.V. – Verein für angewandte Sozialwissenschaften und Projektentwicklung (mki e.V.).

Dies unter weitgehender Beibehaltung des bewährten Projektpersonals. Frau Anne Damian und Angelika Hauser sind dabei in das Projekt „Fit in Europe“ gewechselt, so dass wie bisher Torben Anschau, Esther Herzog-Buchholz und Salim Özdemir das Fachkräfteforum Mainz für das Fachkräfteforum Mainz arbeiten. Frau Herzog-Buchholz geht ab Mai in Mutterschutz; eine Vertretung wird derzeit gesucht.

 

Status quo – Fachkräfteforum 2015-2016

Torben Anschau stellte in einer Präsentation dar, was 2015 seit dem letzten Expertinnen-Workshop erfolgte. Hierbei zeigt er unterschiedliche Veranstaltungsformate, wichtige Erkenntnisse daraus und einen Abgleich der erstrebten und erreichten Ziele. Demnach wurden alle formellen Ziele erreicht oder deutlich übertroffen. So konnten statt der ursprünglich geplanten 35 70 kleine und mittlere Unternehmen als Teilnehmende in den über 15 Veranstaltungen gezählt werden. Aber nicht nur hinsichtlich der Indikatorik, sondern auch inhaltlich konnte für die Unternehmen zusammen mit den Kooperationspartnern erfreuliches erreicht werden, wie die nachfolgenden Abbildungen der Präsentationen zeigen.

Im Anschluss an die Präsentation erfolgte eine kurze Aussprache zum Fazit aus Sicht der Kooperationspartner. Hierbei wurden die Einschätzungen des Projektteams bestätigt. Herr Embach betonte dabei, dass es gelungen sei, ohnehin geplante Veranstaltungen zu nutzen und zog insgesamt ein positives Fazit. Auch Herr Volz bestätigte für den BVMW mit den Kooperationsveranstaltungen gute Erfahrungen und machte zugleich auf die kommenden Termine für das „Meeting-Mittelstand“ aufmerksam, die gemeinsam mit BVMW und Fachkräfteforum Mainz für den 22.03, 28.06.2016, 20.09.2016 terminiert sind. .

 

Kooperative Priorisierung Arbeitsschwerpunkte Fachkräfteforum 2016

Zur kooperativen Planung einer Veranstaltungsreihe nahmen die Teilnehmenden eine Priorisierung der 2016 zu vermittelnden Themen des Fachkräfteforums vor. Hierbei wurde die im Vorjahr erarbeitete und seitdem ergänzte Themenliste als Grundlage genommen, die in zwei Gruppen jeweils intensiv diskutiert wurden. Die aus Sicht der Gruppen relevantesten Themen wurden von jeweils zwei Berichterstatter/-innen im Anschluss präsentiert und entsprechend beschriftete Kärtchen an eine Pinnwand angebracht.

Hierbei konnten zum einen zwischen beiden Gruppen weitgehende  Überschneidungen und Übereinstimmung festgestellt werden, zum anderen wurde die Vielzahl der Einzelthemen durch beide in ähnlicher Form zu Clustern zugeordnet. Für das Projektteam ist dies eine große Hilfestellung, die die Veranstaltungsplanung deutlich beeinflussen und bereichern wird. Nachfolgend wird die Auswahl und Kombination der Arbeitsschwerpunkte dargestellt.

 

Das Plenum des Fachkräfteforum Mainz
Das Plenum des Fachkräfteforum Mainz
Plenum
Allgemeine Diskussion und Aussprache zum Fachkräfteforum Mainz
Moderation Esther Herzog-Buchholz
Esther Herzog-Buchholz moderiert den Expertinnen-Workshop 2016
Präsentation Fachkräfteforum 2015
Präsentation der Aktivitäten 2015 durch Torben Anschau
Arbeitsgruppe 2
Arbeitsgruppe2 diskutiert über die Themen 2016
Diskussionen und Gespräche
angeregte Gespräche und Diskussionen zum Fachkräfteforum Mainz
Foto Plenum Expertinnenworkshop
Das Plenum des Expertinnenworkshop 2016
Arbeitsgruppe1
Arbeitsgruppe 1 bei der Diskussion der Themen des Fachkräfteforum 2016
wichtige Themen
Die für 2016 als wichtig identifizierten Themen
Präsentation der Ergebnisse
Herr Embach (Arbeitsagentur Mainz) und Herr Ostendorf (Handwerkskammer Rheinhessen) präsentieren die Ergebnisse ihrer Arbeitsgruppe

 

 

 

Downloads

Sie können hier die PDF-Version dieser Dokumentation sowie die Präsentation als herunterladen.

 

http://fachkraefteforum-mz.de/wp-content/uploads/2016/02/Dokumentation-Fünfter-Workshop-März-2016-1.pdf
Download der Dokumentation als PDF

 

Bild Präsentation
Download der Präsentation zum Fachkräfteforum Mainz im Expertinnen-Workshop 2016

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen