Japanische Business-Mantras – Impressionen der fünften Mainzer Personal-Gespräche

Am 24.09.2019 fand die fünfte Runde der Mainzer Personal-Gespräche im Vinarmarium in Mainz statt. Der Prozessberater Makoto Spennemann (Kyozin Consulting GmbH) führte an diesem Mittag die Teilnehmenden durch die japanische Führungsphilosophie und –strategie. Hierbei thematisierte er die japanischen Business Mantras „Genba, Ho-Ren-So und Kanban“ und fragte sich gemeinsam mit den Teilnehmenden was der deutsche Mittelstand davon lernen kann.

Das nächste Personalgespräch am 29.10. ist ein Frühstück mit Norbert Krambs zum Thema Umgang mit Stress. https://fachkraefteforum-mz.de/mainzer-personal-gespraeche-6-19/

Zunächst eröffnete der Projektleiter des Fachkräfteforum Mainz, Torben Anschau, die Veranstaltung. Er begrüßte die 14 Teilnehmenden, stellte kurz das Projekt Fachkräfteforum Mainz vor und wies auf die Förderer des Projektes hin. Zudem gab er einen kurzen Einblick, wie das Projekt nächstes Jahr weitergehen wird. Anschließend hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit sich vorzustellen.

Nach der Begrüßung durch Torben Anschau und der Vorstellungsrunde der Teilnehmenden übernahm der Referent Makoto Spennemann das Wort. Herr Spennemann stellte sich ebenfalls kurz vor und gab den Teilnehmenden einen Einblick in seinen biographischen Werdegang. Anschließend begann er seinen Vortrag mit der Erzählung eigener Erfahrungen, die er im Rahmen seiner Arbeit mit Unternehmen erlebte. Die Erfahrungen von denen der Referent berichtet, machen eines deutlich: Erfolg kann nur durch ein Miteinander gelingen.

Daran anknüpfend gab Makoto Spennemann den Teilnehmenden einen kurzen „theoretischen Input“ zu der japanischen Führungsphilosophie und stellte hierzu die drei Business Mantras „Genba, Ho-Ren-So und Kanban“ vor. Anschließend öffnete Makoto Spennenmann einen Aktenkoffer, dieser zuvor als Präsentationsfläche diente. Im Inneren des Aktenkoffers befand sich ein nachgebautes Unternehmen. Mithilfe dieses Koffers veranschaulichte der Referent den Teilnehmenden die Unterschiede zwischen einem „klassischen Unternehmen“ (u.a. gekennzeichnet durch Hierarchien, abgegrenzte Fachbereiche (Silos), Druck von „oben“ nach „unten“ usw.) und einem Unternehmen, welches „Genba, Ho-Ren-So und Kanban“ umsetzt. Zudem verdeutlichte der Referent, wie diese japanischen Organisationsstrukturen praktisch in einem Unternehmen umgesetzt werden können und wie diese davon profitieren. Die japanischen Business Mantras in einem Betrieb umzusetzen bedeutet alles (Menschen, Organisationen, Hierarchien, Abteilungen, Material usw.) miteinander zu verbinden und zu einem Fluss zu transformieren.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine rege Diskussion zwischen den Teilnehmenden geleitet von der Frage, was der Mittelstand von „Genba, Ho-Ren-So und Kanban“ lernen kann. Die Teilnehmenden waren sich darüber einig, dass viele mittelständische Unternehmen, wenn auch unbewusst, einige solcher Strategien schon umsetzen und die Großindustrien von ihnen lernen können (bspw. in Bezug auf die Mitarbeiterbindung). Dennoch nahmen die Teilnehmenden einige wichtige Erkenntnisse mit: Die Geschäftsebene in einem Betrieb kann von den Ideen der Mitarbeiten profitieren und sollte nicht „unter sich“ bleiben, denn auch in den Fabriken finden sich viele kreative Köpfe. Probleme müssen als etwas Positives gesehen werden, denn je mehr Probleme vorhanden sind, desto mehr Zusammenarbeit findet statt. Auch Unternehmen brauchen eine Fehlerkultur. Letztlich dürfen die Mitarbeitenden nicht als Ressourcen betrachtet werden.

Das Fachkräfteforum Mainz bedankt sich bei den Teilnehmenden und dem Referenten Makoto Spennenmann für die sehr gelungene und spannende Veranstaltung!

Das Projekt Fachkräfteforum Mainz und seine Veranstaltungen werden gefördert durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus arbeitsmarktpolitischen Fördermitteln des Landes Rheinland-Pfalz sowie aus Mitteln der Landeshauptstadt Mainz. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter:

Europäischen Kommission http://ec.europa.eu/esf/
ESF-Verwaltungsbehörde Rheinland-Pfalz www.esf.rlp.de
Landeshauptstadt Mainz http://www.mainz.de/

  EU-Flagge_140 ESF-RLP-Logo_140 Logo MSAGD-140 LHS-Mainz_140

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.