Über das Projekt

Über das Projekt Fachkräfteforum Mainz

Das Projekt Fachkräfteforum Mainz wird in Kooperation der Mainzer Kompetenz Initiativen (mki e.V.)¹ und der Landeshauptstadt Mainz durchgeführt. Darüber hinaus setzt man auf die aktive Beteiligung der regionalen Arbeitsmarktakteure. Die landesweite Koordination erfolgt durch das Kompetenzzentrum Zukunftsfähige Arbeit in Abstimmung mit dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Rheinland-Pfalz (MSAGD).  Die Förderung erfolgt aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Rheinland-Pfalz (MSAGD) und der Landeshauptstadt Mainz.

 ¹ 2014 und 2015 wurde das Projekt Fachkräfteforum Mainz in Trägerschaft des  Instituts für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism e.V.) durchgeführt, welches das Fachkräfteforum Mainz  an die Mainzer Kompetenz Initiativen (mki e.V) abgab.


Info-Broschüre

Infobroschüre Fachkräfteforum Mainz

Auf dieser kleinen Informationsbroschüre erhalten Sie alle wichtigen Infos zum Projekt Fachkräfteforum Mainz auf einen Blick.

Download

 

 

 

 


Ihr Nutzen als Teilnehmer/in bei VeranstaltungenKompetente Experten und Ansprechpartner bieten Ihnen für Ihr Unternehmen nutzbare Informationen und Lösungen in Sachen:

  • Personalgewinnung und Arbeitgeberattraktivität
    Zielgerichtet mit geringem finanziellen und zeitlichen Aufwand und effektiven Wegen Fachkräfte anwerben, ausbilden und halten. Neue Quellen für Mitarbeiter kennenlernen.
  • Personalführung und Kommunikation
    Das Potenzial aller Beschäftigten voll ausschöpfen, ihre Motivation und sozialen Kompetenzen steigern und so Ihr Unternehmen zukunftsfähig halten.
  • Kompetenzerhalt und –entwicklung
    Fachkräftegewinnung und -bindung durch geplante und geförderte berufliche und betriebliche Weiterbildungen der Mitarbeitenden.

Allgemeiner Info-Text

„Regionale Fachkräftepotenziale nutzen – gemeinsam“

Das Projekt Fachkräfteforum Mainz soll KMU helfen, ihren Fachkräftebedarf zu ermitteln. Gemeinsam mit den regionalen Arbeitsmarktakteuren sollen Maßnahmen entwickelt werden, um dem prophezeiten Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Fachkräftemangel- und Fachkräftesicherung sind derzeit intensiv behandelte Arbeitsfelder von Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik. Doch über die aktuelle Situation von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im regionalen Kontext besteht noch zu wenig Klarheit. Genau hier setzt das im Januar ins Leben gerufene Projekt Fachkräfteforum Mainz an, indem es den Fachkräftebedarf und das Fachkräfteangebot in der Landeshauptstadt Mainz ermitteln und passende Strategien und Maßnahmen entwickeln will. Dies soll durch den Dialog mit und zwischen den beteiligten Unternehmen sowie Arbeits-, Wirtschafts- und Bildungsakteuren und durch Methoden qualitativer Forschung gelingen.

Jetzt und in Zukunft: Starke Unternehmen, attraktive Standorte und Wirtschaftsregionen

In direkter Zusammenarbeit mit den KMU sollen systematisch Informationen gewonnen werden, die Arbeitsmarktakteuren wie beispielsweise Wirtschaftsförderung, Kammern, Innungen, Verbänden, Betriebsratsorganisationen oder Aus-, Fort- und Weiterbildungsanbietern helfen, ihre Angebote passgenau im Sinne der KMU zu optimieren. Ergebnis soll auch eine verbesserte Koordination der Angebote, Aktivitäten und Maßnahmen der Arbeitsmarktakteure sein. So sollen Synergien entstehen und Doppelstrukturen sowie kontraproduktive Schritte vermieden werden. Ziel ist eine nachhaltige, netzwerkbasierte kommunale Fachkräftestrategie, die mit der Fachkräftesicherungstrategie des Landes sowie dem Kompetenzzentrums zukunftsfähige Arbeit verzahnt wird und Unternehmen langfristig hilft, ihren Fachkräftebedarf erfolgreich zu decken.

Über das Projekt Fachkräfteforum Mainz 

Informationen zum Institut für Sozialpädagogische Foschung e.V.

Das Projekt auf der ism-Website:  http://www.ism-mainz.de/demographie/fachkraefteforum-mainz/

Landeshauptstadt Mainz

Informationen zum Europäischen Sozialfonds in Rheinland-Pfalz

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie  Rheinland-Pfalz

Kompetenzentrum Zukunftsfähige Arbeit

 

 Zurück zur Startseite

Kommentare sind geschlossen